Logo: monitord

Einleitung

Der monitord, ein Funkauswerter

Im Bereich Amateurfunk, BOS-Funk (Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben, z.B. Polizei und Feuerwehren, Rettungsdienste etc.) sowie im Betriebsfunk werden verschiedene Signalisierungsverfahren genutzt, um Geräte bzw. Personen zu rufen (z.B. zur Alarmierung von Einsätzkräften), Statusmeldungen abzugeben und Kurznachrichten zu übermitteln (zum Beispiel Einsatzorte). Der monitord ist in der Lage, drei der in Deutschland meist genutzten Signalisierungsverfahren zu dekodieren: Fünftonfolgen nach ZVEI-Standard, POCSAG-Telegramme und FMS-Meldungen.

Dekodierte Meldungen können per TCP-Socket "live" empfangen oder vom Auswerter in einer mySQL-Datenbank für die spätere Verwendung abgelegt werden.

Features

Gibt es eine History-Funktion?

Eine History-Funktion wie man sie von anderen Auswertern kennt, ist im Auswerter selber bisher NICHT implementiert. Entwickler, die dieses Feature (z.B. als Plugin) implementieren können und möchten, sind herzlich zur Mitarbeit eingeladen. Derzeit lässt sich eine History entsprechend nur über die Nutzung des mySQL-Plugins zur Speicherung und Datenbank-Abfrage durch ein externes Frontend erreichen.

Warnhinweis

Auch wenn es vielen Menschen reizvoll erscheint, ist das Abhören des Funkverkehrs aus dem nicht öffentlichen Bereich (BOS-Funk und nichtöffentlicher mobiler Landfunk nömL) nicht erlaubt. Entsprechend bitten wir darum, den monitord nur im Rahmen der gültigen Rechtslage (z.B. in Funkwerkstätten oder Feuer- und Rettungswachen) durch entsprechend befugtes Personal einzusetzen.

© monitord.de - http://www.monitord.de/ - 08.04.2010